Branche

Messe Frankfurt bündelt Kompetenzen

Neue Organisationsstruktur optimiert Verzahnung von Musikmesse und Prolight + Sound

 

Michael Biwer verantwortet zukünftig Key Account Management und strategische Konzeption beider Veranstaltungen

 

Mit einer neuen Organisationsstruktur bündelt die Messe Frankfurt Kompetenzen im Geschäftsfeld „Entertainment, Media & Creative Industries“. Nach konzeptionellen Veränderungen bei den diesjährigen Veranstaltungen nutzen die Verantwortlichen gewonnene Erkenntnisse und verzahnen die Teams der Musikmesse und der Prolight + Sound in fünf Handlungsfeldern. „Mit dem strategischen Schritt der Reorganisation führen wir Expertenwissen zusammen und intensivieren die Ansprache von Verbänden, Ausstellern, Besuchern, Multiplikatoren und Partnern. Vor dem Hintergrund eines sich wandelnden Marktumfelds werden wir unseren Kunden auch zukünftig überzeugende Argumente für die Messeteilnahme und einen umfassenden Marktüberblick im Rahmen der beiden internationalen Fachmessen bieten“, so Detlef Braun, Geschäftsführer der Messe Frankfurt.

 

Michael Biwer, seit 2010 als Leiter für die Prolight + Sound verantwortlich, übernimmt die Leitung des Bereichs „Entertainment, Media & Creative Industries“. In dieser Funktion verantwortet er das Key Account Management und die strategische Konzeption der Musikmesse und der Prolight + Sound sowie die internationalen Aktivitäten im Geschäftsfeld. Er berichtet weiterhin an Stephan Kurzawski, Geschäftsleiter Messe Frankfurt Exhibition GmbH.

 

In der neuen Abteilung Sales & Planning werden die Vertriebsaktivitäten beider Veranstaltungen zusammengeführt. Sie wird kommissarisch von Michael Biwer geleitet und setzt zusätzlich zur qualitativen Kundenbetreuung, Planung und Organisation einen verstärkten Fokus auf Potenziale neuer Markt- und Kundensegmente.

 

weitere Informationen findest Du [hier]

 

Text/Foto: Messe Frankfurt