Regionaltreffen am 31.10.2010 in Dresden

Interessanter Drahtlos-Technik Workshop mit der Fa. Sennheiser zum Regiotreff in Dresden

 

Am Sonntag, dem 31.10.2010 fand unser letztes Regionaltreffen des Berufsverband Discjockey e.V. in unserem Stammhaus - dem Restaurant „Der Johannstädter" - in Dresden statt. Schon ab 11:30 Uhr trafen die ersten Interessierten ein, um sich auszutauschen oder einfach um ein spätes Frühstück oder Mittagessen einzunehmen.

Zu Beginn des Sonntags kamen aktuelle News vom BVD e.V. zur Sprache, die neue Ausgabe 82 des DJ-Magazins wurde vorgestellt, ebenso wurden auf den DJ-Führerschein am 29.11.10 in Lübeck hingeweisen. Im Anschluss wurde noc h eine aktuelle Präsentation vom Veranstaltungsmanagement-Tool DJ-ADMIN (www.dj-admin.de) gezeigt und dessen neue Funktionen vorgestellt.

Das Highlight des Regiotreffs war allerdings ein eigens für den BVD e.V. organisierter Drahtlos-Technik Workshop. Hierfür konnten wir Norbert Hilbich von der Firma Sennheiser gewinnen, der uns alle Arten von Drahtlossystemen zum Anschauen und Ausprobieren mitgebracht hatte.

Im Workshop wurden den Anwesenden die Anwendungen drahtloser Technik, deren Vor- und Nachteile und Fragen zur Betriebssicherheit geklärt. Auch die einzelnen Komponenten, wie Sender, Empfänger, Antennen, Kabel, Verteiler, Handgehaltene Mikros oder Ansteckmikros, Headsets oder Taschensender wurden vorgestellt.

Nach einer kleinen Pause, in der alle die vorgstellte Technik ausprobieren konnten, ging es dann weiter mit In-Ear Monitoring, Mehrkanalanlagen und rechtlichen Fragen zum Frequenzspektrum, Prioritäten, kostenlose und kostenpflichtige Frequenzen.

Natürlich gab es auch jede Menge Zeit für Diskussionen und zum gegenseitigen Austausch untereinander. Wir danken allen Teilnehmer des Workshops und des Regionaltreffens und freuen uns auf das nächste Weihnachtsregionaltreffen, was als geselliger Jahresabschluss dient und Platz für Ausblicke ins Jahr 2011 bieten wird.

Lars Schaarschmidt

(Dieser Bericht spiegelt nicht zwangsweise die Meinung des Verbands wider; für deren Inhalt ist allein der namentlich erwähnte Autor verantwortlich!)